Erstellt am 04. August 2016, 10:57

Mehrere Schwerverletzte bei Arbeitsunfällen . In der Steiermark sind am Mittwoch und in der Nacht auf Donnerstag drei Arbeiter bei Unfällen schwer verletzt worden, wie das Rotes Kreuz und die Landespolizeidirektion mitteilten.

 |  NOEN, www.BilderBox.com

In Kapfenberg erlitt ein 49-Jähriger in einem Industriebetrieb Verbrennungen, in Murau bzw. Fürstenfeld stürzte ein Mann von einem Gerüst, einer von einer Leiter.

Der Arbeiter aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag war gegen 2.10 Uhr in einem Industriebetrieb in Kapfenberg-Einöd an einem sogenannten Härteofen tätig gewesen. Aus ungeklärter Ursache kam es zu einer Ölverpuffung und dadurch zu einer Stichflamme aus dem Ofen. Der Obersteirer erlitt Verbrennungen zweiten Grades am ganzen Körper und wurde nach notärztlicher Versorgung vom Rettungsdienst in das LKH Bruck an der Mur eingeliefert.

Arbeiter stürzte eineinhalb Meter

In Murau hatte ein 36-jähriger Grazer gegen 15.40 Uhr bei Sanierungsarbeiten von einem Gerüst aus eine Schablone für die Montage eines Stiegengeländers eingerichtet. Dabei brach ein Holzpfosten des Gerüstes, worauf der Arbeiter rund eineinhalb Meter abstürzte. Der Mann schnitt sich dabei einen Oberarm an der scharfkantigen Schablone aus Metall auf. Die medizinische Erstversorgung erfolgte durch einen Notarzt, der Verunglückte wurde vom Rettungshubschrauber Martin 1 des Roten Kreuzes ins LKH Graz gebracht.

In einer Firmenhalle in Fürstenfeld hatte ein 19-jähriger Elektriker aus dem burgenländischen Bezirk Oberwart Messarbeiten an Stromleitungen in einer Firmenhalle ausgeführt. Dabei stieg er mit einer Alu-Stehleiter bis in eine Höhe von rund 3,5 Meter und arbeitete dort an einer Verteilerbuchse. Er geriet in den Stromkreis, stürzte zu Boden und zog sich mehrere Brüche zu. Nach der Erstversorgung durch das Rote Kreuz und das Notarztteam des Rettungshubschraubers Christophorus 16 des ÖAMTC wurde er in das LKH Feldbach und dann weiter in die Neurochirurgie des LKH Graz geflogen.