Erstellt am 09. April 2017, 19:49

von APA Red

Toter bei Lawinenabgang. Ein Todesopfer und einen Schwerverletzten hat am Sonntag ein Lawinenabgang am Großen Bösenstein in Hohentauern (Bezirk Murtal) gefordert.

Drei Menschen wurde von der Lawine mitgerissen  |  APA

Nach Angaben der Polizei hatte ein unbekannter Tourengeher die Lawine ausgelöst. Drei Menschen wurden mitgerissen, ein 50 Jahre alter Skiläufer konnte aus den abgehenden Schneemassen ausfahren, blieb unverletzt und rief Hilfe.

Ein 57 Jahre alter Österreicher wurde über eine Rinne talwärts gespült und teilweise verschüttet. Der Mann konnte schwer verletzt geborgen werden, ein Rettungshubschrauber flog ihn ins Unfallkrankenhaus nach Kalwang.

Der dritte Skifahrer, dessen Identität vorerst noch nicht geklärt war, wurde von der Lawine über eine Felskante geschleudert und stürzte rund 40 Meter in die Tiefe. Er erlitt dabei so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle starb. Insgesamt waren 55 Bergretter und sechs Alpinpolizisten bei der Rettungsaktion im Einsatz.