Erstellt am 03. Juli 2017, 15:17

von APA Red

Reminiszenzen von und mit Waltraut Haas. Ein Künstlergespräch mit Waltraud Haas, die am 9. Juni ihren 90. Geburtstag begangen hatte, hat am Sonntag zahlreiches Publikum ins Südbahnhotel am Semmering gelockt.

Waltraud Haas zeigte sich in Erzähllaune  |  APA (Ulrike Blitzner)

 Die Schauspielerin gab nicht nur etliche heitere Anekdoten zum Besten, sondern auch ihre Hans-Moser-Parodien und einige Lieder - nicht zuletzt das "Mariandl" von Hans Lang aus dem legendären, 1947 gedrehten Film "Der Hofrat Geiger".

Dass der Kultursommer Semmering neben dem Kurhaus nun auch im Südbahnhotel Einzug hält, hat als Überraschungscoup des Intendanten Florian Krumpöck für einiges Aufsehen gesorgt, galt das altehrwürdige, leer stehende Gebäude doch seit dem Abzug der Festspiele Reichenau vor sieben Jahren als unzugänglich für die Öffentlichkeit. Doch nach dem Ausfall des Hotels Panhans, dessen Sanierung offenbar längere Zeit als gedacht in Anspruch nimmt, hat sich nun eine attraktive Alternative eröffnet.

Waltraud Haas präsentierte sich im Gespräch mit Krumpöck überaus vital, freundlich, eloquent, charmant und schlagfertig und erinnerte sich an viele Details aus ihrem ereignisreichen Leben. Vor drei Jahren erlitt sie bei einem Unfall eine schwere Verletzung im Wirbelbereich und kann sich seither nicht mehr umdrehen. "Manche Leute glauben, das sei aus Arroganz", bedauert Haas. Auch denkt sie noch immer an ihre geliebten Dickhäuter im Tiergarten Schönbrunn, die zu Kriegsende umkamen und als "Elefantengulasch" an die hungrigen Wiener verfüttert wurden. Sie rettete Maria Andergast vor den Russen und legte sich mit Peter Alexander an, mit dem sich später eine lebenslange Freundschaft entwickeln sollte.

Im mütterlichen Restaurationsbetrieb waren Fred Liewehr - der die kleine Waltraud für "Hanneles Himmelfahrt" engagierte -, Paul Hörbiger und Johannes Heesters zugegen. Hans Moser wurde für Haas, die ihren Vater mit fünf Jahren verlor, zum "hundertprozentigen Vaterersatz", und Franz Antel filmte 1966 die Hochzeit mit Erwin Strahl, die ein Gefängnispfarrer vornahm, im Rahmen der Dreharbeiten zu "00Sex am Wolfgangsee". In wie vielen Filmen sie mitgewirkt hat? Keine Ahnung - 80 vielleicht? Oder doch eher 800? Jedenfalls kommt 2017 der Streifen "Das kleine Vergnügen" heraus. Da ist auch ihr Sohn Marcus Strahl dabei, der Intendant der Wachaufestspiele in Weißenkirchen ist. Dort spielt sie heuer noch einmal im "Hofrat Geiger" mit - in der Rolle der Alten.

Noch bis 3. September lädt der Kultur.Sommer.Semmering zum dritten Mal unter der Intendanz von Pianist und Dirigent Florian Krumpöck zur künstlerischen Sommerfrische ein. Gerti Drassl, Nicholas Ofczarek, Claus Peymann, Ursula Strauss, Peter Simonischek, Philipp Hochmair, Maria Bill, Robert Meyer, Angelika Kirchschlager oder Elisabeth Leonskaja kann man schon zur Familie des Festivals zählen. Mit insgesamt 63 Veranstaltungen (Lesungen, Kabarett, Theater, Klassik, Jazz, neue Volksmusik und Chanson) werden zwei der wohl eindrucksvollsten Prachtbauten am Semmering - das Kurhaus und das Südbahnhotel - bespielt. Und am 17. August gelangt Friederike Mayröckers erstes Theaterstück zur Uraufführung.