Erstellt am 14. Dezember 2015, 15:59

von APA/Red

Südsteirer krachte mit Auto durch Lärmschutzwand auf A9: tot. Ein 31-jähriger Autofahrer ist am Montag auf der Pyhrnautobahn (A9) in der Südsteiermark tödlich verunglückt.

In Fahrtrichtung Wien weist ein Schild auf Tempo 100 hin. Ein Zusatzschild warnt vor einer gefährlichen Strecke. Aufgrund der vielen Unfälle in Richtung Tulln/Hollabrunn wird nun auch für diese Richtung eine Geschwindigkeitsbegrenzung gefordert.  |  NOEN, Glück

Der Mann durchstieß aus unbekannter Ursache rechts neben der Fahrbahn eine Lärmschutzwand und wurde dabei aus seinem Wagen geschleudert. Er starb noch an der Unfallstelle, teilte die Landespolizeidirektion Steiermark mit.

Der Mann aus dem Bezirk Leibnitz war Richtung Spielfeld unterwegs gewesen und könnte möglicherweise schon eineinhalb Stunden vor seiner Entdeckung verunglückt sein. Erst gegen 10.45 Uhr bemerkte eine Polizeistreife das demolierte Auto etwa 30 Meter hinter dem Loch in der Lärmschutzwand bei Vogau (Bezirk Leibnitz). Von der Fahrbahn aus war es nicht sichtbar. Laut Polizei war der Lenker nicht angegurtet.