Erstellt am 29. Januar 2016, 02:00

von APA/Red

Tausende Demonstranten gegen Akademikerball erwartet. Die Wiener Innenstadt wird am Freitag wieder Schauplatz zahlreicher Protestaktionen gegen den von der Wiener FPÖ veranstalteten Akademikerball.

 |  NOEN, APA (Archiv)

Bis zu 2.800 Polizisten sind rund um den Veranstaltungsort - die Wiener Hofburg - im Einsatz, um Ballbesucher und Demonstranten zu trennen. Ab 16.00 Uhr wird die Umgebung der Hofburg gesperrt und der Verkehr über die "Zweier Linie" umgeleitet.

Der Akademikerball wird seit 2013 von der FPÖ veranstaltet, er ist Nachfolger des von deutsch-nationalen Burschenschaften getragenen Balles des Wiener Korporationsringes ("WKR-Ball"). Erwartet werden laut Polizei mehr als 1.000 Ballgäste.

Die größte Demonstration wird ab ca. 17 Uhr von der Universität durch die Innenstadt bis zum Museumsquartier ziehen. Die Polizei rechnet mit mehr als 3.000 Teilnehmern, die Veranstalter ("Offensive gegen Rechts") mit rund 10.000. Daneben gibt es noch zwei weitere Protest-Züge. Außerdem wird es erneut eine von der Plattform "Jetzt Zeichen setzen!" organisierte Veranstaltung mit Reden und Musik am Heldenplatz geben. Zusätzlich sind noch drei weitere Standkundgebungen geplant. Und auch die FPÖ hat vier Kundgebungen in der Innenstadt angemeldet.