Erstellt am 08. September 2015, 15:09

Tiroler Polizei gelang Schlag gegen Suchtgiftszene. Der Tiroler Polizei ist ein Schlag gegen die Suchtgiftszene gelungen. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, wurden nach umfangreichen Ermittlungen 31 Verdächtige festgenommen.

 |  NOEN, APA (Gindl)

Über 13 Beschuldigte wurde die Untersuchungshaft verhängt. Insgesamt wurden bisher 260 Abnehmer ausgeforscht. Der Kreis der Konsumenten dürfte aber wesentlich größer sein, er könnte bis zu 450 Personen umfassen.

Die Ermittlungen diesbezüglich seien jedoch noch nicht abgeschlossen. Bisher seien jedenfalls 120 Konsumenten polizeilich kontaktiert worden. Der Rest soll in den kommenden Wochen ausgeforscht werden.

Die rund acht Monate umfassenden Ermittlungen hatten im Jänner begonnen und wurden in ihrem Verlauf auf mehrere Gruppen ausgedehnt, die laut Kriminalisten in loser Verbindung zueinanderstanden. Laut Polizei handelt es sich bei den Verdächtigen um Personen vorwiegend aus dem "nordafrikanischen Raum". Darunter seien sechs Marokkaner. Diese wurden als mutmaßliche Haupttäter verhaftetet. Drei von ihnen befinden sich in Untersuchungshaft.

Der Import der Suchtmittel wurde vorwiegend über den Landweg mittels Pkw durchgeführt. Der Gruppe hätten sechs Beschaffungsfahrten in den Großraum Turin in Italien nachgewiesen werden können. Dabei dürften laut den Ermittlern bis zu 80 Kilogramm Cannabisharz eingeführt worden sein. Die Drogen wurden in den Fahrzeugen versteckt und nach Innsbruck gebracht. Als Fahrer fungierten vier Österreicher und ein Rumäne.

Der Verkauf sei überwiegend über Telefonkontakte abgewickelt worden, hieß es. Fallweise seien Konsumenten aber auch direkt auf der Straße angesprochen worden.

Insgesamt wurden von den Ermittlern rund 800 Gramm Cannabisharz, etwa 30 Gramm Marihuana und 147 Gramm Kokain sichergestellt. Zudem wurden rund 20.000 Euro beschlagnahmt, die aus dem Verkauf der Drogen stammen dürften.