Erstellt am 14. November 2015, 17:44

Trauerminute in gesamter EU am Montag. Gemeinsame Erklärung der Staats- und Regierungschef sowie von Kommission und Europaparlament: Mit allen notwendigen Mitteln schonungslos der Bedrohung entgegentreten.

 |  NOEN, Werner Müllner

Die EU-Institutionen haben in einer gemeinsamen Erklärung am Samstag angesichts des Massakers in Paris für kommenden Montag zu einer Trauerminute in ganz Europa für die Opfer der Terrorattentate aufgerufen. Die 28 Staats- und Regierungschefs sowie EU-Kommission und Europaparlament betonten, der Bedrohung durch Terrorismus werde "mit allen Mitteln schonungslos" entgegengetreten.

Die EU sei "tief geschockt und in Trauer nach den Terrorangriffen in Paris. Es ist eine Attacke gegen uns alle". Frankreich sei eine große und starke Nation. Seine Werte von Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit haben die EU geprägt und tun dies weiter. "Heute stehen wir geeint mit dem französischen Volk und der Regierung von Frankreich". Dieser "schändliche Akt des Terrorismus wird nur das Gegenteil seiner Absicht der Spaltung der Furcht und dem Säen von Hass erreichen".

Das Gute sei stärker als das Böse. Alles, das auf europäischer Ebene getan werden kann, um Frankreich sicher zu machen, werde unternommen. "Wir werden alles Notwendige machen, um Extremismus, Terrorismus und Hass zu bekämpfen. Wir Europäer werden uns an den 13. November 2015 als Tag der Trauer erinnern. Alle Europäer sind eingeladen, eine Schweigeminute im Gedenken an die Opfer am Montag, den 16. November, abzuhalten", heißt es in der gemeinsamen Erklärung.