Erstellt am 28. April 2017, 05:51

von APA Red

United Airlines schloss Vergleich mit Passagier. Die US-Fluggesellschaft United Airlines hat mit einem gewaltsam aus einer Maschine geworfenen Passagier einen Vergleich geschlossen.

Eine gerichtliche Einigung konnte erzielt werden  |  APA/ag.

Es sei eine gütliche Einigung erzielt worden, teilte das Unternehmen mit. Über die Höhe einer Zahlung wurde nichts bekannt. Der Anwalt des Passagiers erklärte, die Fluggesellschaft habe die volle Verantwortung für den Vorfall an Bord der Maschine übernommen.

Der 69-jährige Arzt David Dao war auf dem Flughafen O'Hare bei Chicago gewaltsam aus einer United-Maschine geworfen worden. Damit sollte Platz für Crew-Mitglieder geschaffen werden, nachdem niemand das Flugzeug freiwillig verlassen wollte. Dao wurde dabei verletzt und in ein Krankenhaus gebracht.

Durch den Vorfall und das anschließende Krisenmanagement von Airline-Chef Oscar Munoz war das Unternehmen weltweit heftig kritisiert worden. Künftig bietet die Airline Fluggästen bis zu 10.000 Dollar (9.180,21 Euro), wenn sie bei Überbuchung des Flugzeugs ihren Sitzplatz freiwillig räumen.