Erstellt am 25. Juni 2016, 11:29

25 Verletzte bei "Southside Festival". Auf Tropenhitze sind in Deutschland in der Nacht auf Samstag Unwetter gefolgt.

 |  APA/dpa

Beim "Southside Festival" im Bundesland Baden-Württemberg mit Zehntausenden Musikfans gab es 25 Verletzte. Auch südlich von Stuttgart, goss es wie aus Kübeln. Zwei kleine Bäche traten über die Ufer und trieben die Bewohner in die Enge. In Rheinland-Pfalz entgleiste ein Zug wegen eines Erdrutsches, es gab zehn Verletzte.

In Rheinland-Pfalz entgleiste ein Regionalzug wegen des Unwetters. Ein Bahnsprecher sagte Samstagfrüh, unter den Verletzten sei der Lokführer, neun Passagiere seien außerdem mit leichten Verletzungen davon gekommen. Der vordere Teil des Zuges von Koblenz nach Frankfurt war gegen 5.30 Uhr zwischen Bacherach und Oberwesel wegen eines Erdrutsches infolge des Starkregens entgleist.

Gewitter und ein Hagelsturm überraschten auch die Stadt Pfullingen bei Stuttgart in den späten Abendstunden. Die Feuerwehr war unterunterbrochen im Einsatz, um überflutete Keller und Tiefgaragen abzupumpen, weggespülte Fahrzeuge zu bergen und einen Kellerbrand zu löschen. In kurzer Zeit traten in der 18.000-Einwohner-Gemeinde zwei Bäche über die Ufer und überfluteten Teile der Stadt.

Ähnliche Szenen hatten sich am Freitagnachmittag bei einem Unwetter in Stromberg in Rheinland-Pfalz abgespielt. Der sonst so harmlose Welschbach verwandelte sich in einen reißenden Fluss. Das Wasser stand teils zwei Meter hoch in der kleinen Stadt. Etwa 60 Gebäude wurden überflutet. 30 Anrainer waren in ihren Häusern eingeschlossen. Für das Wochenende kündigte der Deutsche Wetterdienst erneut heftigen Regen an.