Erstellt am 04. Februar 2016, 13:18

Urlauberschichtwechsel dürfte für Staus sorgen. Die beginnende zweite Staffel der Semesterferien dürfte am Wochenende zu Staus auf den heimischen Straßen führen. Betroffen sind die typischen Reiserouten auf den Autobahnen A1, A2, A9, A10, A12 und A14.

 |  NOEN, APa (dpa)

Außerdem warnten ÖAMTC, ARBÖ und Asfinag in Aussendungen vor Behinderungen auf der Arlberg Schnellstraße (S16) sowie mehreren Bundesstraßen.

"Verkürzt gesagt: Die Bayern kommen, Wiener und Niederösterreicher fahren heim", sagte Harald Lasser vom ÖAMTC. Dazu kommen Urlauber aus dem Burgenland, Kärnten, Salzburg und Tirol, wo die Semesterferien beginnen. In großen Teilen Tschechiens ist nächste Woche ebenfalls schulfrei.

"Auch an den Grenzen zu Deutschland stellt man die Lenker auf eine Geduldsprobe", erinnerte Jürgen Fraberger vom ARBÖ an die dortigen Grenzkontrollen. Die Asfinag warnte vor Schneeverwehungen und riet zu angepasster Fahrweise sowie ausreichend Sicherheitsabstand. Der Höhepunkt des Verkehrsaufkommens wird für Samstagvormittag erwartet.