Erstellt am 28. Juli 2016, 12:29

von APA/Red

Anzeige nach Identitären-Kundgebung. Nach der Kundgebung der als rechtsextrem eingestuften identitären Bewegung ist eine Anzeige bei der Polizei wegen Verstößen gegen das Verbotsgesetz eingelangt, bestätigte diese am Donnerstag.

 |  APA

Die Grünen Wien bzw. die Wiener Grünen und Alternativen StudentInnen (GRAS Wien) hatten via Aussendung von solchen Delikten und einer Anzeige gegen eine Person gesprochen.

Schon vor der Demo hatten die Wiener Grünen angekündigt, pro rechtem Teilnehmer 10 Euro an die Flüchtlingshilfe der Caritas zu spenden.

Am Donnerstag posteten sie dann einen entsprechenden Erlagschein und rundeten auf: Laut Angaben der Polizei bzw. Sellners waren 70 bzw. 80 Identitäre erschienen, die Grünen spendeten 1.000 Euro.