Erstellt am 01. April 2017, 12:03

von APA Red

Mitarbeiter von Pizzeria ergaunerten 110.000 Euro. Angestellte einer Pizzeria in Wien-Donaustadt haben mehr als 110.000 Euro durch Manipulation des Registrierkassensystems ergaunert.

Laut Polizei sind die vier Verdächtigen geständig  |  APA

Ihr Chef war stutzig geworden, nachdem die Ausgaben für Wareneinkäufe nicht mehr mit den Gewinnen zusammenpassten. Als er dann auf zahlreiche Sofort-Stornos stieß, verständigte er die Polizei. Das Quartett ist geständig.

Über mehr als ein Jahr griffen die Mitarbeiter in die Kassa, berichtete Polizeisprecherin Irina Steiner am Samstag. Entweder wurden Rechnungen nicht boniert oder durch Sofort-Stornos aus dem System genommen. Nachdem der Restaurantbesitzer Anfang Februar den Fehlbestand bemerkte, wurden die Angestellten rasch überführt.