Update am 23. August 2017, 08:28

von APA Red

Weltrekord-Bild zur Rettung der Weltmeere. Insgesamt 253 Freiwillige haben mitgeholfen, dass am Samstag mit dem 3D-Bodypaintingbild "Unterwasserlandschaft" ein Weltrekordversuch im Wiener Messezentrum erfolgreich absolviert worden ist. Es ist ein Rekord mit ernstem Hintergrund, denn mit der Aktion, die mit Bodypainting-Weltmeisterin Gabriela Hajek-Renner durchgeführt wurde, will man auf die gefährdeten Unterwasserwelten aufmerksam machen.

3D-Bodypaintingbild "Unterwasserlandschaft" im Wiener Messezentrum  |  APA (REEFCALENDAR.ORG/Aigner)

Body-Painting  |  www.reefcalendar.org

„Die Unterwasserwelt ist fantastisch, braucht aber unseren Schutz“, sagen der Mödlinger Michael Szirota und Martin Aigner, die mit dem Maria Enzersdorfer Verein „Reefcalendar“ ein intensives Kunstprojekt initiierten. Sie produzierten einen Kalender, der die schönen Seiten dieses Lebensraums zeigt. Aber auch die Schäden sensibilisiert, die der Mensch verursacht.

Gemeinsam mit Gabriela Hajek-Renner, der mehrfachen Weltmeisterin für Bodypainting und ihrem 60-köpfigen Team wurde im Wiener Messezentrum ein Shooting organisiert. Erschaffen wurde ein 187 m2 großes 3D-Bodypainting-Bild, auf dem 253 Personen zu sehen sind. Das weltweit größte Bild dieser Art – und auch das Titelbild des „Reefcalendar 2018“.

Knapp acht Stunden hat es gedauert, bis alle freiwilligen Modelle positioniert und angemalt waren, gegen 16.45 Uhr konnte Martin Aigner das finale Bild vom Kran aus über 10 Metern Höhe fotografieren. „Es ist schön, einen Weltrekord aufzustellen, aber es geht um viel mehr als nur das. Uns ist es wichtig zu sensibilisieren aber auch zusammenzuführen“, betonen die beiden Initiatoren.

Martin Aigner und Michael Szirota  |  www.reefcalendar.org

Die zwölf Kalendermonate wurden an internationale Top- Fotografen aus der ganzen Welt vergeben. Diese zeigen mit ihren Bildern Schönheiten aus dem maritimen Lebensraum, aber auch die Problematik, die Menschen verursachen.

Der Kalender wird Ende Oktober in Wien präsentiert und ab diesem Zeitpunkt erwerbbar sein. Reservieren kann man sein persönliches Exemplar schon jetzt über die Website. Der Erlös kommt dem maritimen Ökosystem zugute. Im ersten Jahr wurde mit dem Gewinn ein künstliches Korallenriff auf den Malediven gebaut.

Painting Aufnahme  |  www.reefcalendar.org