Erstellt am 16. Juni 2016, 23:25

Wiesberger verpatzte US-Open-Start. Die Profigolfer haben am Donnerstag am ersten Tag bei den US Open neben dem selektiven Kurs in Oakmont vor allem mit den schwierigen Witterungsbedingungen zu kämpfen gehabt.

 |  NOEN, APA (AFP)

Der Wettkampf musste wegen Gewitters zweimal unterbrochen und am Ende abgebrochen werden. Österreichs Vertreter Bernd Wiesberger tat sich bei den Bedingungen sehr schwer.

Bis zur zweiten Unterbrechung hatte der Burgenländer auf 15 Löchern sieben Schläge auf die Platzvorgabe verloren. Sechs Bogeys und ein Doppelbogey standen einem einzigen Birdie gegenüber. Damit belegte Wiesberger zwischenzeitlich den geteilten 68. Platz. Auf Facebook beschwerte sich Wiesberger über die Organisation. "Danke @usga für den überhasteten Restart ohne der Möglichkeit sich wieder aufzuwärmen, nachdem man eine Stunde herumgesessen ist," so Wiesberger sarkastisch.

Am Ende musste der erste Tag bei den US Open der Golfer in Oakmont aufgrund schwerer Gewitter abgebrochen werden. Die Organisatoren entschieden sich um 16:34 Uhr Ortszeit den Spielbetrieb auf Freitag zu verschieben. Zu diesem Zeitpunkt hatten lediglich neun Spieler ihre erste Runde beendet. Den besten Score zum Zeitpunkt der zweiten Unterbrechung wies der US-Amerikaner Andrew Landry auf, der nach 17 Löchern bei drei unter Par hielt.