Erstellt am 16. Februar 2016, 11:21

Zufriedener Gast kaufte Hotel Imperial - um 78,8 Mio. Dollar. Das Wiener Hotel Imperial hat einen neuen Besitzer: Das Fünf-Sterne-Hotel am Kärntner Ring wurde von Al Habtoor Investment, dem Investmentzweig der Al Habtoor Group aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, gekauft.

 |  NOEN, APA

Das gab der bisherige Eigentümer, die amerikanische Gruppe Starwood Hotels & Resorts, am Dienstag bekannt. Anlass für den Deal war nicht zuletzt die Zufriedenheit eines Gastes. Das Nobelhotel wechselte um 78,8 Millionen US-Dollar den Besitzer. Ein Teil der Vereinbarung ist es, alle Zimmer und Suiten des Traditionshauses in den nächsten vier Jahren zu renovieren. Betrieben wird das Hotel weiterhin von Starwood, das bereits mehrere Hotels der Al Habtoor Gruppe betreut.

"Das Hotel ist wie ein königlicher Palast in der schönsten Stadt der Welt", zeigte sich der Chairman des Konzerns Khalaf Ahmad Al Habtoor im Gespräch mit der APA begeistert. Bei seinen bisherigen Wien-Besuchen habe er stets im Hotel Imperial genächtigt und sich so in das Gebäude verliebt. Beeindruckt habe ihn vor allem die Architektur, die Einrichtung und die Geschichte des Hauses.

"Wien ist die Stadt der Musik, eine Stadt des Respekts und der Geschichte", sagte Al Habtoor. Er habe das Hotel nicht gekauft, um Geld zu machen, sondern um etwas in dieser schönen Stadt zu besitzen: "Ich erwarte nicht, dass es mich reich machen wird." Der Kauf sei ein erster Schritt in Richtung weiterer Investitionen, möglicherweise in weitere Hotels oder Bürogebäude, in Wien. Er denke außerdem daran, das Büro für Auslandsinvestitionen in Europa in Wien einzurichten, sagte Al Habtoor.

Unternehmer sollen in Wien investieren

Er wolle sowohl Unternehmer aus den Vereinigten Arabischen Emiraten ermutigen, in Wien zu investieren, als auch Menschen aus seiner Heimat verstärkt animieren, als Touristen nach Wien zu kommen: "Wir haben die Flagge der Vereinigten Arabischen Emirate vor dem Hotel gehisst, auch das ist ein Zeichen, dass ich die Menschen aus meinem Land einlade, Österreich zu besuchen."

Große Umbauten wird es keine geben, lediglich "Verschönerungen" in den Zimmern. Für die Besucher soll es keine Unterbrechungen oder Störungen im Betrieb geben. Interesse hat der neue Eigentümer jedoch daran, einzelne Bereiche des Hotels zu ihrer originalen Einrichtung zurückzubauen. So sollen der vordere Teil des Cafes und die Bar zur ursprünglichen Gestalt umgebaut werden.

Al Habtoor zählt zu größten Familienunternehmen der VAE

Die Gruppe Al Habtoor, die unter anderem im Bau, dem Bildungssektor und der Autoindustrie tätig ist, gehört laut eigenen Angaben zu den größten Familienunternehmen der Vereinigten Arabischen Emirate. In Europa besitzt Al Habtoor bereits zwei Hotels in Budapest und das Hilton London Wembley Hotel.

Das Fünf-Sterne-Hotel Imperial am Kärntner Ring wurde 1863 als Privatresidenz von Herzog Philipp von Württemberg erbaut. Im Zuge der Vorbereitung der Weltausstellung 1873 wurde das Haus in das Hotel Imperial umgewandelt. 1928 wurden dem Bau zwei Stockwerke auf der Vorderseite "aufgesetzt". 1994 wurde die Eingangshalle nach dem Originalplan wiederhergestellt, 2000 der Dachboden ausgebaut. Dort entstanden Suiten mit Balkonen.

Das Hotel verfügt über 138 Zimmer, darunter 59 Suiten. Im Jahr 2014 wurde das gesamte Erdgeschoß, dass die Rezeptionshalle, das Restaurant, die Lobby-Lounge mit Bar, das Cafe Imperial und die Konferenzräumlichkeiten umfasst, um 11 Mio. Euro renoviert.