Klosterneuburg

Erstellt am 20. Oktober 2016, 06:00

von Claudia Wagner

Älteste Klosterneuburgerin seit 2007 im Marienheim. Friederike Möller hat über 70 Jahre am Wiener Gürtel gewohnt. Seit 2007 lebt die 106-Jährige im Marienheim.

Mit 106 Jahren ist Friederike Möller die älteste Klosterneuburgerin. Die gebürtige Wienerin lebt seit 2007 im Marienheim.  |  Wagner

Im Jahr 1910 herrschte Kaiser Franz Joseph. Wien war nicht Bundes-, sondern Reichshauptstadt, und zwar von Österreich-Ungarn. Und genau dort erblickte Friederike Möller am 16. September das Licht der Welt. Heute lebt die 106-Jährige in der Babenbergerstadt und ist die älteste Klosterneuburgerin.

Ihren Geburtsort Wien trägt Möller immer noch tief im Herzen – besonders den neunten Bezirk. Über 70 Jahre lang lebte die 106-Jährige am Gürtel. Davon schwärmt sie noch heute: „Ein jeder bleibt gerne am Gürtel. Solange ich in Wien war, habe ich dort gewohnt.“

„Am Gürtel haben wir uns wohlgefühlt“

Als der Erste Weltkrieg ausbrach, war die junge Wienerin erst drei Jahre alt. Sie bemerkte die verstärkten Grenzkontrollen auf dem Weg zu ihren Großeltern in Südmähren. Vom Krieg selbst blieb die Familie verschont, Möller und ihre Schwestern verbrachten eine sorgenfreie Kindheit und Schulzeit.

Nach dem Pflichtschulabschluss machte die junge Wienerin dann eine Ausbildung zur Schneiderin und machte so ihre Leidenschaft zum Beruf. Möller: „Nähen war mein großes Hobby.“ Zu der Zeit lernte die junge Frau ihren späteren Mann kennen – nach der Hochzeit im Jahr 1938 zog das frisch vermählte Paar in eine eigene Wohnung. Und die musste natürlich auch am Gürtel sein. Möller: „Dort haben wir uns einfach wohlgefühlt.“ Eine Tochter machte das Familienglück perfekt.

Doch die Idylle hielt nicht. Der Zweite Weltkrieg traf Möller hart: Sowohl ihr Vater als auch ihr Mann fielen im Gefecht, die junge Mutter kümmerte sich von nun an alleine um ihre Kleine. Die Wienerin arbeitete bis zu ihrer Pensionierung als Bedienerin, um für ihre Familie zu sorgen.

Nach über 70 Jahren am Gürtel verließ Möller schließlich Wien und zog nach Niederösterreich. Seit 2007 lebt die Seniorin im Marienheim. Klosterneuburg punktet bei der gebürtigen Wienerin mit der Natur: „Wenn ich aus dem Fenster sehe, ist alles so schön grün.“ Und obwohl sich Möller im Marienheim pudelwohl fühlt, steht ein Ausflug zum Gürtel ganz groß auf der Wunschliste der 106-Jährigen.