Erstellt am 31. Oktober 2015, 11:07

80 Jahre Höhenstraße. Neuer Guide mit vielen Illustrationen und Hinweisen auf Sehenswürdigkeiten sowie geschichtliche und bautechnische Fakten regt zu Ausflügen an.

Die Wiener Höhenstraße - hier auf einer alten Ansichtskarte - zählt zu den Attraktionen des Wienerwalds.  |  NOEN, Bauer Verlag, Sammlung modulverlag
Die Höhenstraße erschließt auf knapp 15 Kilometern den die Stadt umgebenden Wienerwald – und ist damit nicht nur die längste Straße der Bundeshauptstadt, sondern auch die aussichts- und kurvenreichste und mit ihrer denkmalgeschützten Pflasterung oft auch umstritten.

Am 16. Oktober 1935, somit vor 80 Jahren, ist das erste Teilstück der Wiener Höhenstraße eröffnet worden. Die handliche Broschüre „Die Wiener Höhenstraße. Ein Ausflug in den Wienerwald“ (Modulverlag, Wien) bietet auf 86 mit prächtigen Fotografien illustrierten Seiten anhand von 45 sehenswerten Stationen eine abwechslungsreiche Tour, die von Grinzing über Kahlenberg und Leopoldsberg in die traditionsreichen Weinhauerorte Nussdorf, Salmannsdorf, Neustift, Sievering und schließlich nach Klosterneuburg führt. Geschichtliche und bautechnische Fakten sowie viele weitere Hinweise sind enthalten. Zur optimalen Orientierung verhilft ein ausklappbarer Plan.
Der Spatenstich für die Klosterneuburger Höhenstraße, die bei der Josefinenhütte in die Wiener Höhenstraße mündet, erfolgte Ende 1936, eröffnet wurde erst 1940. Bestellungen für den Höhenstraßen-Guide (ein Exemplar 9,90 Euro zuzüglich Porto, drei Exemplare 25 Euro inklusive Porto) direkt an modulverlag@gmx.at.