Erstellt am 04. November 2015, 17:02

von Martin Gruber-Dorninger

Asylwerber leben sich in Stadt ein. Integration funktioniert dank zahlreicher freiwilliger Helfer in Klosterneuburg hervorragend. Asylwerber sind wissbegierig.

Auch ein geführter Spaziergang durch den Wienerwald fördert nicht nur das Wissen, sondern auch die Integration der Asylwerber in Klosterneuburg.  |  NOEN, Sabine Goeskerzoomplus e.U.

Während die Gerüchteküche ob der Unterbringung von 260 weiteren Asylwerbern im Parkhotel weiterhin brodelt, läuft die Integration der Flüchtlinge in der Magdeburgkaserne weiterhin hervorragend. Seitens des BMI ist man in Gesprächen.

„Vor allem dank der inzwischen über 200 ehrenamtlich engagierten Helfer, die sich tagtäglich darum kümmern, dass die Asylwerber sich freundlich aufgenommen fühlen“, findet Sabine Gösker von der Initiative „Klosterneuburg hilft“ die richtigen Worte. Es haben sich Patenschaften entwickelt, eine nicht unbeachtliche Anzahl von Asylwerbern hat private Quartiergeber gefunden, und die Zahl wächst stetig.

Direkte Begegnung fördert das Verständnis

Von Beginn an hat die Galemo Montessori Schule maßgeblich zur gelungenen Gemeinschaft mit den Asylwerbern beigetragen. Seit kurzem gibt es in den Schulräumen der Aufeldgasse wieder ein Begegnungs-Cafe, in dem sich Asylwerber und Klosterneuburger treffen und bei Tee, Kaffee, Gebäck und Spielen miteinander austauschen können. Dies findet sonntags ab 15 Uhr statt. „Jeder ist herzlich dazu eingeladen“, betont Gösker. Bildung ist das Um und Auf der Integration. So findet täglich Deutschunterricht in der Kaserne statt. Ein Sponsor hat sich obendrein gefunden, der sich um Bildung für die Frauen kümmert.

Doch manche Asylwerber streben bereits nach mehr und haben schon Interesse an anderen Fächern bekundet. Einige besuchen beispielsweise einen Computerkurs an der TU Wien.

Für all diese Aktionen werden Spenden benötigt.

Was wird benötigt?

  • Gebrauchte Laptops – diese werden, wenn notwendig, von einem Spezialisten auch neu aufgesetzt.
  • Fahrscheine/Streifenkarten zu den verschiedenen Kursen.
  • Freiwillige Mathematiklehrer

Infos unter: www.klosterneuburg-hilft.at/geben-1/dinge/