Erstellt am 02. Dezember 2015, 05:33

von Victoria Heindl

Aufklärung als Hilfe. Fast 70 Frauen suchten im Jahr 2014 die Hilfe der Beratungsstelle in Klosterneuburg. Projekte in Volksschulen und Kindergärten sollen gegen Gewalt sensibilisieren.

Häusliche Gewalt gegen Frauen ist auch 2015 brandaktuell.Wodicka  |  NOEN, Erwin Wodicka - BilderBox.com

33 Prozent – das ist die erschreckende Zahl der Frauen in Europa, die seit ihrem 15. Lebensjahr körperliche oder sexuelle Gewalt erleben.
Eine Zahl, die anlässlich des Internationalen Tags gegen Gewalt an Frauen in der letzten Woche veröffentlicht wurde.
Eine Zahl, gegen die auch Frauenstadträtin Maria-Theresia Eder vorgehen will: Aufklärung und Beratungsstellen sollen in Klosterneuburg Frauen vor solchen Erfahrungen schützen.

„Gewalt an Frauen passiert auch hier und jetzt, deshalb darf man nicht wegschauen, sondern muss genau hinschauen“, ist Eder überzeugt. In der Babenbergerstadt wird dabei schon bei den Jüngsten angesetzt.

Mit den Initiativen wie „Mein Körper gehört mir“ oder dem „Gewaltpräventions-Workshop der Möwe“ werden die Klosterneuburger Volksschüler regelmäßig für das Thema Gewalt sensibilisiert. Auch in den Kindergärten gibt es dazu ein Projekt der Beratungsstelle Klosterneuburg.

„Es ist wesentlich, bereits in jungen Jahren die Kinder und Jugendlichen aufzuklären, aber auch betroffenen Frauen und Mädchen entsprechende Hilfe zu bieten“, ist Eder von der Wichtigkeit und Sinnhaftigkeit der zwei Standbeine der Gewaltprävention in der Babenbergerstadt überzeugt.

Beratungsstelle: Weg aus der Gewalt 

Dass gerade die Beratungsstelle eine wichtige Anlaufstelle für von Gewalt betroffene Frauen ist, zeigen die Zahlen. Letztes Jahr suchten dort 69 Frauen Hilfe. Etwa 25 Mal im Jahr wird in Klosterneuburg ein Betretungsverbot ausgesprochen. Doch die Dunkelziffer ist gewiss höher – 67 Prozent der Frauen melden Gewaltvorfälle in der Partnerschaft nicht.
 


Beratungsstellen

Kontakt für betroffene Frauen in Niederösterreich:

Beratungsstelle Klosterneuburg, Hundskehle 21/5
02243/38 118 oder 0669/815 697 96
Email: beratungsstelle.klosterneuburg@aon.at
Homepage: www.beratungsstelle-klosterneuburg.net

Gewaltschutzzentrum NÖ, Grenzgasse 11, 3100 St. Pölten
02742/379 66
Email: office.st.poelten@gealtschutzzentrum-noe.at