Erstellt am 23. März 2016, 05:04

von Christoph Hornstein

Das Happyland unter Beschuss. Schon seit Monaten kritisiert Gemeinderat Peter Hofbauer (Liste Peter Hofbauer) die Sanierung des Happylands. Bei der letzten Gemeinderatssitzung brachte er nun wieder zwei Anfragen an den Bürgermeister und zwei Dringlichkeitsanträge ein.

Montag, 21. Dezember: Noch immer scheint der Eingangsbereich des »Happyland« in Arbeit zu sein.  |  NOEN, Hornstein
Außerdem kündigte er an, sich mit all den von ihm wahrgenommenen Missständen an den Rechnungshof zu wenden.

Sein Hauptkritikpunkt ist, dass es bei den Sanierungsarbeiten keine sogenannte „Begleitende Kontrolle“ gegeben hat. Zwar erklärte Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager auf eine Anfrage Hofbauers, dass dies nicht zu den Aufgaben der Stadtgemeinde gehören. Mit dieser Aussage will sich Hofbauer aber nicht zufrieden geben.
Außerdem kritisiert Hofbauer, dass während der Bauarbeiten die Preise für die einzelnen Sportstätten nicht ausgehängt waren.

Dafür sei das Happyland und sein Geschäftsführer Stefan Konvicka nur von der Bezirkshauptmannschaft kontaktiert worden. „Wird ein gewöhnlich Sterblicher auch zunächst ,kontaktiert’, wenn er eine Rechtsnorm ignoriert?“, ist Hofbauer verwundert.