Erstellt am 25. Februar 2016, 05:59

von Victoria Heindl

Eine Sendung mit besonders viel Witz. Gemeinsam mit dem Sender PULS4 entwickelte Gery Seidl ein Format, das die Zuseher vor allem zum Lachen bringen soll.

Auch im Gasthaus Kutscher zog es Wiesnschurli Georg Mayrhofer (r.) hinter den Tresen. Dort zapfte er seinem »Chef« Gery Seidl gleich ein Bier.  |  NOEN, Heindl

Ein Witz ist nach Definition eine Art kurze Geschichte mit einem überraschenden und lustigen Ende, die man erzählt, um andere Menschen zum Lachen zu bringen. Aber auch die Eigenschaft, geistvoll zu sein. Beides wird in der neuen Fernsehshow „Sehr witzig!?“ des Höfleiner Kabarettisten Gery Seidl verlangt.

Gemeinsam mit dem österreichischen Witzekönig Harry Prünster und der Kabarettistin Lydia Prenner-Kasper wird Seidl nun jeweils am Montag um 21.05 Uhr versuchen, die Kultur des Witzes wieder zu beleben.

Vier Kategorien, viele Witze und ein Verlierer 

Dabei ist das Konzept der Sendung eigentlich ganz einfach. Gery Seidl, der erstmals in die Rolle des Moderators schlüpft, und seine beiden Stammgäste Lydia Prenner-Kasper und Harry Prünster stellen sich wöchentlich der Aufgabe, Witze in vier unterschiedlichen Kategorien zu erzählen. Hilfe bekommen sie dazu noch von einem Star-Gast. In der ersten Sendung stellte sich Angelika Niedetzky der Herausforderung, die auch für Fachleute in Sachen Unterhaltung keine einfache ist. „Nur Harry Prünster kennt genügend Witze auswendig. Ich muss sie auswendig lernen und richtig erarbeiten“, beschreibt Seidl seien Herangehensweise.

Aber das war für Seidl nicht das Einzige, das ihm vor Drehbeginn Sorgen bereitete. „Ich hatte ein bissi Angst vor den Reaktionen auf eine Witzesendung“, gesteht Seidl. Doch die ersten Aufzeichnungen stimmten ihn zuversichtlich, denn sämtliche Star-Gäste waren von der Dynamik, die sich im Laufe der Sendung entwickelte, begeistert.

Verstärkung aus Klosterneuburg

Außerdem hat Seidl bei seiner neuen Show auch noch Verstärkung aus Klosterneuburg dabei. „Wiesnschurli“ Georg Mayrhofer ist der Wirt in der Sendung, der neben dem Flüssigkeitshaushalt auch die „erlachten“ Punkte im Auge behält und am Ende dem Gewinner einen Pokal überreicht und beim Verlierer der Sendung die Zeche kassiert.

Zu einem weiteren fixen Bestandteil der Sendung gehört „Bernd – die Band, die beste Bernd der Welt“, die für die musikalische Untermalung der Show zuständig ist.

Für Seidl sind neben diesen beiden Akteuren vor allem das Team hinter der Kamera und die Verantwortlichen beim Sender PULS4 wichtige Partner beziehungsweise Erfolgsgaranten. „Sechs Sendungen wurden bereits gedreht, und wir hoffen, dass das Publikum vor den Bildschirmen genauso viel Spaß haben wird wie wir alle im Studio“, wirbt Seidl für seine neue Show.