Erstellt am 09. Dezember 2015, 07:32

von Martin Gruber-Dorninger

Horrorszenario: Durch Brand aus Schlaf gerissen. Nach Saunagang fing Gartensauna aus unbekannter Ursache Feuer. Besitzer versuchte mit Gartenschlauch zu löschen. Feuerwehr musste anrücken.

 |  NOEN, Feuerwehr Klosterneuburg
Die Temperaturen gehen gegen null und der Nebel hängt tief in den Tälern. Glücklich kann sich schätzen, wer in dieser Jahreszeit über eine eigene Sauna verfügt.

So auch Bewohner der Sachsengasse, die es sich nicht nehmen ließen, den freien Tag zu Mariä Empfängnis für ein paar Aufgüsse in der eigenen Sauna im Garten zu genießen.

Nach dem Aufguss ging's zurück ins Wohnhaus

Die Besitzer legten Material im Holzofen ab und nach dem Aufguss ging es zurück ins Wohnhaus. Danach begaben sie sich zu Bett. Mitten in der Nacht wurden sie durch einen Brand geweckt, die Sauna hatte Feuer gefangen.

Schnell ging der Hausbesitzer in den Garten und versuchte mit einem Gartenschlauch das Feuer zu löschen. Die Freiwillige Feuerwehr Klosterneuburg wurde alarmiert.

Beim Eintreffen des ersten Tanklöschfahrzeuges stand die Gartensauna bereits in Vollbrand. Durch einen Atemschutztrupp und mit einer Löschleitung konnte das Feuer rasch abgelöscht werden. Anschließend wurde das Brandobjekt mittels Wärmebildkamera auf Glutnester abgesucht.