Erstellt am 14. Oktober 2015, 17:17

Internat ist international. Erstklässler der HBLA für Wein- und Obstbau stammen aus unterschiedlichen Bundesländern. Ein Schüler kommt für die Ausbildung sogar aus Russland nach Klosterneuburg.

 |  NOEN

Seit einem Monat macht der erste Jahrgang der HBLA für Wein- und Obstbau die Stadt unsicher. Der Löwenanteil der 34 Erstklässler hat in Klosterneuburg ein zweites Zuhause gefunden. Nur eine Handvoll an Schülern kommt aus der näheren Umgebung.

Die anderen haben einen weit längeren Anfahrtsweg. Die Hälfte der Schüler stammt aus Niederösterreich. Ein gebürtiger Wiener besucht die Weinbauschule. Elf haben ihre Wurzeln im Burgenland und vier in der Steiermark. Und ein Schüler muss die Anreise sogar mit dem Flugzeug bestreiten: Er kommt nämlich aus Russland.

Damit sich die bunt gemischte Gruppe besser kennenlernen konnte, verbrachten sie gemeinsam drei Tage in Oberleis.