Erstellt am 28. Oktober 2015, 18:29

von APA/Red

"Fremde Zündquelle" bei Brand in Volksschule. Das Feuer in der Volksschule der Klosterneuburger Katastralgemeinde Kierling in der vergangenen Woche war möglicherweise gelegt.

 |  NOEN, RESPERGER (LFKN…)
Ein Ermittler hat am Mittwochabend auf Anfrage mitgeteilt, dass es eine "fremde Zündquelle" gegeben habe. Ob der Brand vorsätzlich oder fahrlässig herbeigeführt wurde, sei noch Gegenstand von Erhebungen, die andauerten.

Es sei keine technische Ursache erkennbar, sagte der Kriminalist. Das Einbringen einer fremden Zündquelle sei demnach ein "Faktum".

Die Kierlinger Volksschule hatte am vergangenen Mittwoch eine Viertelstunde vor Unterrichtsbeginn evakuiert werden müssen. 170 Kinder wurden unverletzt ins Freie gebracht. Der Brand war in der Wohnung des Schulwarts ausgebrochen. Da dieser nicht anwesend war, musste die Tür aufgebrochen werden. Zwei Feuerwehren standen mit 40 Mann, darunter mehreren Atemschutztrupps, im Löscheinsatz.