Erstellt am 02. April 2016, 09:24

von Victoria Heindl

Klosterneuburg hat viel Geschmack. In diesem Jahr wurden vier Klosterneuburger Lokale im Restaurantführer bewertet. "Markgraf" erhielt beste Bewertung.

eit der Eröffnung 2013 sind Thomas Schmidt (2.v.l.) und Florian Ortner (5.v.l.) mit ihrem Restaurant »Markgraf« zu einer fixen Größe in der Gastronomieszene Klosterneuburgs geworden. Im Falstaff 2016 erhielten sie die beste Bewertung der Babenbergerstadt.  |  NOEN, Hornstein

16.000 Mitglieder, etwa 240.000 Bewertungen und 1.645 Restaurants: Das sind die Zahlen, die hinter dem „Falstaff Restaurantguide 2016“ stehen. Auch vier Klosterneuburger Lokale schafften es in dieses Register der österreichischen Spitzengastronomie. „Markgraf“, „Zimmermann“, „Poseidon“ und „Frey“ sind die Vertreter der Babenbergerstadt, die bei den Testern den Geschmack richtig getroffen haben.

Das Besondere an den Bewertungen im „Falstaff“ ist, dass die Lokale von den Gästen selbst bewertet werden. Und dabei liegt immer mehr im Trend, dass der Restaurantbesuch in seiner Gesamtheit stimmig sein muss. „Der Restaurantbesuch muss wieder mehr Spaß machen und jedenfalls, dem Anlass bezogen, passend sein“, erklärte Falstaff-Herausgeber Wolfgang Rosam. Außerdem wolle der Gast genau wissen, was ihn im Restaurant erwarte. „Je klarer ein Restaurantkonzept ist, desto besser“, ist Rosam überzeugt.

Markgraf erhielt Top-Bewertung

Mit seinem Konzept, der Qualität seiner Speisen und dem passenden Ambiente konnte in Klosterneuburg auch das „Markgraf“ seine Gäste überzeugen. Mit 83 von 100 Punkten und
einer Gabel konnten die beiden Inhaber Thomas Schmidt und Florian Ortner wieder die beste Bewertung in der Babenbergerstadt erzielen.

„Die Bewertung im ,Falstaff‘ ist insofern wichtig, weil sie von den Gästen selbst vorgenommen wird“, freut sich Schmidt. Gemeinsam mit Ortner nimmt Schmidt diese Auszeichnung als Ansporn, um weiterhin das hohe Niveau im Restaurant zu halten beziehungsweise noch auszubauen.

„Die Bewertung im Falstaff ist insofern wichtig, weil sie von den Gästen selbst vorgenommen wird.“ Thomas Schmidt, Inhaber „Markgraf“

Auch die anderen Lokale in Klosterneuburg, die bewertet wurden, konnten zum größten Teil ihre Gäste von sich überzeugen. Nur bei Kleinigkeiten fanden die Falstaff-Bewerter
einige kleine Abstriche, die aber sicherlich nicht im Gegensatz zu den hervorragenden Speisen und der Klosterneuburger Gastlichkeit stehen.

BEWERTUNG

  • Markgraf Wirtshaus - Kollersteig 6
    „Das Neo-Gasthaus hält sein Niveau – mit einer Karte, die neben Klassikern auch nicht Alltägliches bietet.“

  • Zimmermann’s Wirtshaus - Agnesstraße 57
    „Eine moderne, helle und freundliche Location mit hübschem Gastgarten. Die Küche erstreckt sich vom Heurigen bis zum Mittelmeer.“

  • Poseidon - Kierlinger Straße 47a
    „Ein Punkt mehr für die authentischen griechischen Spezialitäten und die herzliche Gastfreundschaft.“

  • Frey - Stadtplatz 14
    „Das Restaurant von Ex-ORF-Lady Nora Frey hat leider noch nicht so richtig Tritt gefasst.“