Retz

Erstellt am 18. Juli 2016, 12:12

von NÖN Redaktion

Christoph Ehrenfellner: Projekt Uraufführung. Werkauftrag beim Festival Retz für den Klosterneuburger Komponisten, Realisierung per Crowdfunding.

Komponist und Musiker Christoph Ehrenfellner wurde mit einem Auftragswerk für das nächstjährige Festival Retz betraut.  |  paladino music

Beim Festival Retz, wo heuer Georg Friedrich Händels szenisches Oratorium „Jephtha“ zur Aufführung gelangt, hat ein Team um Regisseurin Monika Steiner, Dirigent Andreas Schüller und Intendant Alexander Löffler erstmals seit Bestehen des Festivals die Komposition eines Auftragswerkes initiiert.

Die Kulturabteilung der NÖ Landesregierung hat daraufhin dem in Klosterneuburg lebenden österreichischen Komponisten Christoph Ehrenfellner eine Neukomposition übertragen.

Dass Christoph Ehrenfellner hierfür ausgewählt wurde, sei kein Zufall, so Löffler: „Mit ihm wurde ein Komponist beauftragt, für den zeitgenössische Musik und Tonalität keinen Widerspruch darstellen, sondern zu einer hochspannenden Symbiose verschmelzen.“

Im Zentrum der Handlung der Auftragskomposition steht eine der widersprüchlichsten Figuren der neutestamentlichen Überlieferung: Judas Iskariot. Politischer Visionär oder verbohrter Fanatiker, schäbiger Verräter oder doch Teil der Vorsehung in einem göttlichen Plan? Höchste Zeit, um herauszufinden, was für ein Mensch sich hinter diesem wohl bekanntesten Verrat der letzten 2.000 Jahre befindet.

Ehrenfellner tätig als Komponist, Geiger und Dirigent

Für die Realisierung der Uraufführung der Komposition im Rahmen des Festival Retz 2017 sucht man neue Wege mittels einer Crowdfunding-Plattform. Löffler: „Bei einer gelungenen Finanzierung über die Plattform erhalten wir zusätzliche Mittel aus dem Bank Austria-Kunstpreis.“

Details zum Projekt samt einem informativen Video und den Möglichkeiten, das Vorhaben zu unterstützen, unter: https://wemakeit.com/projects/judas-iskariot.

Christoph Ehrenfellner ist als Komponist, Geiger und Dirigent tätig und in Klosterneuburg als Initiator der Kammermusik-Konzertreihe „Kultursalon Wasserzeile“ hervorgetreten. Seit 2011 ist er Chef der Sinfonietta Baden und Studienleiter an der Opéra National de Lorraine in Nancy.