Erstellt am 10. Februar 2016, 05:33

von Martin Gruber-Dorninger

Ein Rekord ohne Wert?. Jetzt hat man es schwarz auf weiß: Über 5.000 Klosterneuburger wollen ein eigenes Kfz-Kennzeichen haben. Dies ging aus einer Unterschriftenaktion der ÖVP Klosterneuburg hervor.

Jetzt hat man es schwarz auf weiß: Über 5.000 Klosterneuburger wollen ein eigenes Kfz-Kennzeichen haben. Dies ging aus einer Unterschriftenaktion der ÖVP Klosterneuburg hervor.

Die hohe Beteiligung ist sogar ein Rekord. So viele haben noch nie an einer Unterschriftenaktion teilgenommen. Das stattliche Packerl an Listen wird nun den Parteikollegen im Land NÖ übergeben. Und dann hofft man auf ein Einsehen der Landespolitik und die Erkenntnis, dass Klosterneuburg ein eigenes Kennzeichen braucht - wegen der Identität, wie es heißt.

Ein „TU“ kann und will ein echter Klosterneuburger nicht auf seinem Auto tolerieren. Da würde man sich eher noch in Wien eingliedern lassen und ein „W“ akzeptieren oder den Status einer Statutarstadt anstreben, auch wenn diese Varianten dem Babenberger womöglich teuer kommen könnten.

Schlussendlich entscheiden das aber nicht die Klosterneuburger selber, sondern eine Mehrheit im Niederösterreichischen Landtag. So gesehen könnte der Unterschriftenrekord einer ohne Wert sein.