Erstellt am 25. November 2015, 05:03

Einmal noch das Kasernenareal. Martin Gruber-Dorninger über den umkämpften Ankauf der Kaserne

Die Stadt braucht die Fläche, um überfällige Bauvorhaben in die Realität umzusetzen. Da gehört ein nigelnagelneues Schulzentrum ebenso dazu wie ein zentraler Wirtschaftshof. Darüber sind sich alle Fraktionen des Gemeinderates auch einig. Geteilte Meinungen gibt es dann über Planungen, die darüber hinausgehen. Wie soll unser neuer Stadtteil aussehen? 



Dieser Frage widmete sich ebenfalls der Großteil der Mandatare, mit Ausnahme jener der FPÖ und Peter Hofbauers. In einer imposanten Präsentation wurden die neuen Pläne für den Stadtteil an der Donau vorgestellt. Auch hier gab es weitestgehend Konsens. Wirklich eng wurde es bei der Abstimmung zum Ankauf dieser Fläche. Mit nur zwei Stimmen Vorsprung setzte sich ÖVP/SPÖ gegen die geschlossene Opposition durch.

 

Fazit: Der Beschluss ist gefasst. Nun muss man die Trümmer der Abstimmung beiseite räumen und mit frischem Elan und einhellig an die neuen Aufgaben herangehen. Diese werden nur mit breiter Zustimmung zu bewältigen sein. Das Beste soll dabei für die Bürger herauskommen.