Erstellt am 12. April 2017, 05:07

von Christoph Hornstein

Eine allerletzte Chance?. Christoph Hornstein über den Abriss des „Radlertreffs“.

Wenn man als neutraler Beobachter die Geschichte mit der Kebab-Hütte „Radlertreff“ nach der Bahnunterführung in den letzten Jahren mitverfolgt hat, kann man sich nur wundern. Da baut jemand mit befristeter Baubewilligung eine Existenz auf, investiert noch schnell 35.000 Euro in die Bude, bevor sie abgerissen werden muss, bekommt dann noch eine Chance mit einem Vertrag, damit er etwas Neues aufbauen kann, zahlt keine Pacht und nimmt dann seine letzte Chance auch nicht wahr.

Bei allem gebotenen Verständnis – da kann man schon nachvollziehen, dass die Behörde mit dem Spektakel einmal Schluss macht und sich einen neuen Pächter sucht.

Was übrig bleibt, ist allerdings das Schicksal einer ganzen Familie, denn da gibt es Frau und Kinder, die versorgt werden müssen.

Den wirklichen Grund, warum da seitens des Pächters so reagiert wurde, wird man wohl kaum erfahren. Übrig bleiben berechtigte Sorgen und ein Schuldenberg.

Vielleicht könnte man da nicht doch noch einmal helfen?