Erstellt am 02. August 2016, 11:34

von Markus Nurschinger

Medaillenregen in Dänemark. Markus Nurschinger über die Erfolge des Racketlon Nationalteams.

Es waren insgesamt zehn Medaillen, die das österreichische Racketlon Nationalteam bei der Doppel- und Teamweltmeisterschaft in Birkerød, in der Nähe von Dänemarks Hauptstadt Kopenhagen, erspielen konnte. Daran waren auch fünf Spieler der Union Racketlon Klosterneuburg beteiligt.

Georg Stoisser, Christian Austaller, Bettina Bugl, Hans Sherpa und Tom Wagner spielen allesamt für Klosterneuburg. In Dänemark konnten sie ihr großes Talent einmal mehr unter Beweiß stellen. Insgesamt holten die fünf Athleten fünf Medaillen, davon gleich drei in Gold.

Damit zeigt sich wieder einmal - Klosterneuburg ist die Racketlon-Hochburg in Österreich. Vor allem wenn man sieht, dass Österreichs derzeit bester Spieler, Michi Dickert, der ebenfalls Klosterneuburger ist - bei der WM nicht am Start war.

Nun, nach der erfolgreichen WM-Teilnahme bereitet sich die Union Racketlon Klosterneuburg auf das nächste Großevent vor. Von 2. bis 4. September werden in Wr. Neudorf die Austrian Open gespielt - eines der größten internationalen Racketlonevents in Österreich. Zeitgleich findet auch die FIR Champions League, bei der die besten Teams aus Europa ihren Sieger ermitteln, statt. Die WM-Erfolge sollten die Klosterneuburger durchaus beflügeln.