Erstellt am 24. Mai 2017, 05:31

von Markus Nurschinger

Punkte haben wohl gefehlt. Markus Nurschinger über das Ende von Damir Halilhodzic

Seit Montag ist Damir Halilhodzic nicht mehr Trainer des FC Klosterneuburg. Mit sofortiger Wirkung wurde er von seinen Aufgaben entbunden.

Sportdirektor Daniel Wertheim übernimmt nun bis Saisonende das Traineramt mit Co-Trainer Tosi Vinca und den U23-Trainern Karlheinz Resch und Christian Redl.

Dabei war Halilhodzic erst im Winter als Nachfolger von Mario Handl gekommen, der zum FAC gewechselt war. Nach nur neun Pflichtspielen ist Halilhodzic nun wieder Geschichte.

Dabei starteten die Klosterneuburger unter ihm in der Vorbereitung gut in die Rückrunde. Doch in den Ligaspielen holte er lediglich zwei Siege - bei einem Unentschieden und sechs Niederlagen. Zu wenig, um dem drohenden Abstieg den Kampf anzusagen.

Nun steht also der Sportdirektor an der Spitze der Mannschaft. Bleibt zu hoffen, dass er der Mannschaft die nötigen Impulse mitgeben kann, um in den kommenden Spielen die so wichtigen Siege einzufahren.

Die erste Möglichkeit haben die jungen Klosterneuburger bereits am Samstag, auswärts in Tulln. Der immer genannte „Trainereffekt“ wäre im Kampf um den Klassenerhalt aktuell enorm wichtig.