Erstellt am 12. April 2017, 05:11

von Markus Nurschinger

Schwächen aufgezeigt. Markus Nurschinger über die Pleite des FCK gegen Kreuttal.

Nach dem sensationellen Auswärtssieg des FC Klosterneuburg in Prottes, erhofften sich wohl alle Fans einen Heimerfolg gegen den Tabellenvorletzten Kreuttal. Doch es kam ganz anders — die Klosterneuburger mussten sich bitter mit 0:1 geschlagen geben.

Diese Niederlage zeigte auch die Schwächen der jungen Babenberger Mannschaft auf. Gegen Prottes mussten sie nicht selbst das Spiel machen, gegen Kreuttal schon. Und genau da haperte es bei den Klosterneuburgern. Zwar war der FCK beinahe das gesamte Spiel über feldüberlegen —Kreuttal konzentrierte sich nur darauf, das Spiel der Heimischen zu zerstören — aber aus dieser Überlegenheit konnten sie keine Tore erzielen. Entweder war es der letzte Pass, der keinen Abnehmer fand, oder die Kreuttaler fingen den Ball schon davor ab. So bemüht die jungen FCK-Kicker auch agierten, brauchbares kam dabei kaum raus.

Und auch das Gegentor zeigte eine Schwäche auf, nämlich die Unsicherheit bei langen hohen Bällen. Ein einziger Freistoß reichte Kreuttal, um eine kurze Unsicherheit der Klosterneuburger im Sechzehner auszunützen.

Bleibt zu hoffen, dass die Mannschaft von Damir Halilhodzic sich am kommenden Wochenende beim Tabellenletzten Absdorf leichter dabei tut, das Spiel machen zu müssen.