Erstellt am 04. Mai 2016, 05:34

von Christoph Hornstein

Wie sinnhaft ist die Studie?. Christoph Hornstein über das Zwischenergebnis der KDZ-Studie.

Ein eigenes Statut hätte uns in Zeiten wie diesen wirklich gutgetan! Aber das Ergebnis war ja zu erwarten. Mit 2 Millionen schätzte man vor der Studie die Mehrkosten für diesen Schritt. Jetzt sind es sogar drei, und dann müssen wir noch 1,5 Millionen für die Umwandlung dazurechnen. Nein, das kann keiner wollen, zumal ja Sparen das Gebot der Stunde ist.

So wird es eben kommen, wie es kommen muss: Das größere Klosterneuburg muss sich dem kleineren Tulln verwaltungstechnisch unterordnen. Da helfen auch keine 5.000 Unterschriften der ÖVP.

Entscheidend ist aber immer noch die NÖ Landesregierung, denn von der kommt der Sanctus. Das steht auch so in der Studie, und noch mehr: „Die
öffentliche Positionierung des Landes zeigt eine deutliche Ablehnung gegenüber einer Erhebung der Stadt mittels Statut.“

So schaut’s aus. Mit der Erkenntnis hätte sich Klosterneuburg die 40.000 Euro für die Studie auch sparen können. Denn dass die Eigenverwaltung teurer ist als die Eingliederung nach Tulln, haben wir alle selbst gewusst.