Erstellt am 17. Mai 2017, 04:54

von Martin Gruber-Dorninger

Aufmerksamer Anrainer: Autorennen beim Strombad. Lenker dürften sich regelmäßig „matchen“. Polizei bittet zu Gesprächsrunde und erhöht in Gebiet Präsenz.

Beim Strandbad Kritzendorf hat ein aufmerksamer Anrainer schon das eine oder andere „Autorennen“ beobachten können.  |  NOEN, shutterstock/fujji

Dass sich der eine oder andere in der Nähe des Strombades Kritzendorf nicht an die Geschwindigkeitsbegrenzung hält, das ist sicher schon das eine oder andere Mal vorgekommen. Nun erging aber eine Beschwerde an Postenkommandant Georg Wallner – Zwei Pkw-Lenker dürften sich regelmäßig Rennen in dieser Gegend liefern. Ein erster Fall für die Initiative „Gemeinsam sicher“.

Duell zwischen VW und Opel

„Der Lenker eines blauen VW-Golfs und der Lenker eines schwarzen Opels dürften sich beim Strombad Kritzendorf schon einige Duelle geliefert haben“, berichtet Chefinspektor Georg Wallner gegenüber der NÖN. Die Beschwerde wurde von einem Anrainer eingebracht. „Wir gehen dem selbstverständlich nach und werden dort vermehrt Streife fahren“, so Wallner.

Doch damit soll es noch nicht getan sein. Wallner bittet umgebende Vereine, Politiker und Mitarbeiter der Stadtgemeinde zu einem Gespräch im Rahmen der Initiative des Bundesministeriums für Inneres „Gemeinsam sicher“. Dabei geht es nicht nur um die Raser, sondern auch generell um das Fahrverbot auf dem Treppelweg und über Hunde und deren Besitzer, die ihre Vierbeiner nicht an die Leine nehmen. „Damit wollen wir diesen Missständen wirkungsvoll entgegentreten. Bei diesem Forum sollen gemeinsam zielorientierte Lösungswege gefunden werden“, erklärt Wallner.