Klosterneuburg

Erstellt am 25. August 2016, 04:54

von Victoria Heindl

Klein-Dracula flattert zur NÖN. Eine Zwergfledermaus verirrte sich in die NÖN- Redaktion. Rettung gemeinsam mit Tierschutzverein Klosterneuburg.

Das neue Redaktionsmaskottchen wurde von den NÖN-Mitarbeitern auf den Namen Graf Pipi getauft.  |  NOEN

Sie ist etwa 4,5 Zentimeter lang, hat eine Spannweite von bis zu 25 Zentimeter und wiegt weniger als ein Stück Zucker – die Zwergfledermaus. Eigentlich ist die meistverbreitete Fledermausart Europas auf das Jagen von Kleininsekten spezialisiert. Aber ein Exemplar dieser Gattung wollte unbedingt in die Zeitung.

Letzte Woche kurz vor Redaktionsschluss kam die Zwergfledermaus (Pipistrellus pipistrellus) durch ein Fenster in die Redaktionsräume der NÖN.

Zwei Tage Zeitungsluft geschnuppert

Dabei machte die neue Mitarbeiterin der NÖN ihren Kollegen einiges Kopfzerbrechen. Denn trotz intensiver Suche war das Tierchen unauffindbar. Erst nach zwei Tagen zeigte sich Graf Pipi – so wurde der kleine Vampir von der NÖN benannt – wieder.

Zwar hat das neue Redaktionsmaskottchen seinen Ausflug in die Welt der Medien genossen, aber es ist einfach nicht zum Haustier geboren. Daher wurde es in die Obhut von Beatrice Aigner vom Tierschutzverein übergeben.