Erstellt am 10. Mai 2016, 07:21

von Victoria Heindl

NÖN Reportage: "Mein Tag als Floriani". Einen Tag lang begleitete die NÖN den aufregenden Alltag der Feuerwehr.

 |  NOEN, Claudia Wagner
„Ich werde Feuerwehrmann“ – jeder, der so wie ich in den Achtziger-Jahren aufgewachsen ist, kennt wohl diesen Spruch. Und eines habe ich nun dem kleinen Drachen Grisu voraus: Für einen Tag war ich Feuerwehrfrau.

Für diesen Tag haben sich Benjamin Löbl, stellvertretender Kommandant, und Matthias Hecht, Sachbearbeiter für Öffentlichkeitsarbeit bei der Freiwilligen Feuerwehr Klosterneuburg, ganz besondere Übungsszenarien für mich ausgesucht.

Wohnungsbrand im Schiefergarten oder wo bin ich?

Gleich bei der ersten Übung steckte mich die FF Klosterneuburg in die volle Montur. Mit Atemschutzgerät, Wärmebildkamera und Rettungsleine ausgestattet durfte ich mich in den zweiten Stock vorkämpfen. Nicht nur das Gewicht der Ausrüstung war dabei eine Herausforderung. Das wahre Problem dabei war die Sicht – es gab nämlich keine. Wie beim „Blinde-Kuh“-Spielen hantelte ich mich Schritt für Schritt vor. Und das unter recht harmlosen Bedingungen, wurde mir versichert.

Löschschlauch oder wer ist stärker?

Die Antwort darauf ist ganz klar: der Wasserschlauch. Nur mithilfe von Benjamin Löbl wurde ich nicht gleich vom Schlauch weggeschlaudert. Ich war beeindruckt und überrascht, welche Kraft hinter ein „bisschen“ Wasser eigentlich steckt.

Hydraulisches Rettungsgerät oder wie weich ist eigentlich Metall?

Die Antwort darauf fand ich wirklich erschreckend, denn so eine hydraulische Schere geht durch eine Autokarosserie wie durch Butter. Andererseits ist das aber auch wieder beruhigend, denn in einem Notfall können die Profis wirklich rasch helfen.

Feuerwehrboot oder wie rette ich jemanden aus der Donau?

Der wohl angenehmste Teil der Übung war die Fahrt mit dem Feuerwehrboot. Auch wenn wir beim Einholen des Rettungsringes etwas nass wurden, war es der krönende Abschluss eines aufregenden Tages. Denn mit einem hatten Löbl und Hecht wirklich recht: Bei der Feuerwehr ist für jeden die passende Aufgabe dabei.