Erstellt am 10. November 2015, 03:27

von Martin Gruber-Dorninger

OBI im Dezember offen. Aus bauMax wird binnen weniger Wochen OBI. Laut Infos aus Internet eröffnet deutscher Bauriese bereits am 7. Dezember in Klosterneuburg, Zukunft der Zentrale noch offen.

Die bauMax- Filiale wird binnen weniger Wochen zu einem OBI-Markt.  |  NOEN, Foto: NÖN

Die Klosterneuburger bauMax-Filiale ist Geschichte. Seit einigen Tagen werken Baufirmen am Gebäude, das bauMax-Logo weicht dem Markenzeichen der deutschen OBI-Bauhandelskette, dem Biber.

Gibt man im Internet auf Google „bauMax Klosterneuburg“ ein kommt man sofort auf die OBI-Homepage mit den Eröffnungsterminen für die neuen Filialen. Darunter auch jene in Klosterneuburg mit dem Eröffnungsdatum 7. Dezember. Die NÖN fragte bei der Pressestelle des Baumarkt-Riesen nach. „Wir können leider keine genauen Termine nennen, hoffen aber, die Filialen noch im Dezember eröffnen zu können“, heißt es seitens der Firma. Zudem soll OBI alle Mitarbeiter der alten Märkte in Österreich übernehmen.

Insgesamt verstärkt die Baumarkt-Kette seine Präsenz in Österreich. Künftig kommen zu den bestehenden 33 OBI Märkten in Österreich weitere 49 hinzu. „Dabei mietet OBI die Immobilien für die Märkte an und übernimmt alle 2.450 Mitarbeiter, die schon vorher in den Filialen gearbeitet haben“, so die OBI-Pressestelle. Weitere Märkte kommen in Slowenien, der Tschechischen Republik und der Slowakei hinzu.

49 neue Märkte in Österreich

„Insgesamt werden so 3.550 Arbeitsplätze gesichert“, lautet es weiter in der Stellungnahme.

Was mit der bauMax-Zentrale in Klosterneuburg und mit den Mitarbeitern geschieht, steht noch nicht fest. Laut AMS trägt die Zentrale aber den Löwenanteil von Mitarbeitern, die sich nun auf Jobsuche befinden. Dies wären etwa 300 Personen.