Erstellt am 20. Januar 2016, 05:38

von Claudia Wagner

Open-Air „daham“. Konzept / Kurt Zöchling von „DIE3“ plant Konzert „Bei uns daham“ am Spielplatz. Sechs Acts sollen spielen, 2.000 Besucher werden erwartet. MARIA GUGGING /  „Klosterneuburg ist eine Schlafstadt, dagegen müssen wir etwas tun!“, dachte sich Kurt Zöchling.

Große Pläne: Kurt Zöchling alias Alexander Klement von »DIE3« möchte im September ein Open-Air-Konzert am Spielplatz veranstalten.  |  NOEN, Wagner

"Klosterneuburg ist eine Schlafstadt, dagegen müssen wir etwas tun!", dachte sich Kurt Zöchling. Und schnell war eine Idee geboren: Der Musiker, der unter dem Künstlernamen Alexander Klement mit „DIE3“ auftritt, möchte das Open-Air-Konzert „Bei uns daham“ am Maria Gugginger Spielplatz veranstalten. Eine Bewilligung hat der Klosterneuburger dafür noch nicht, das Konzept ist aber bereits eingereicht.
 

Demnach soll das Konzert am letzten Sommerferien-Wochenende über die Bühne gehen. Zöchling: „Es ist für mich ein Lebensziel, in der Region, wo ich wohne, so ein großes Event aufzuziehen.“

Eigentlich wäre das Konzert ja noch größer geplant gewesen, nämlich dreitägig. Von diesem Konzept ist der Musiker aber wieder abgewichen, denn „man muss klein anfangen“. Für die nächsten Jahre kann sich Zöchling dann mehrtägige Veranstaltungen vorstellen. Heuer will er das Open-Air-Konzert aber nur an einem Tag veranstalten. Und dafür hat der Klosterneuburger schon eine klare Vorstellung: Mit bis zu 2.000 Gästen rechnet der Initiator. Parken würden diese Besucher entweder bei der Lourdesgrotte, dem IST oder in der Hilbertpromenade. Außerdem möchte Zöchling, dass Hütten im Tiroler Stil und Stände, die heimische Gastronomie- und Weinbetriebe präsentieren, das Open-Air-Areal zieren.

Österreichische und deutschsprachige Musik

Etwa sechs Acts sollen für die musikalische Stimmung sorgen. Und – wie schon der Konzert-Name verrät – setzt der Sänger hier auf Heimatgefühl: Österreichische und deutschsprachige Bands bilden das Programm. Als Schirmherren der Veranstaltung und anlässlich ihres zehnjährigen Bühnenjubiläums würden „DIE3“ das große Finale darstellen, mit weiteren Musikgruppen ist Zöchling im Gespräch.

Welche Bands er dann tatsächlich für das Konzert gewinnen kann, ist letztendlich auch eine Frage des Gelds. Der Initiator würde die Hauptfinanzierung übernehmen.

„Es geht nicht darum, mit dem Open-Air Geld zu verdienen, sondern etwas in der Region zu bewirken.“ Kurt Zöchling, Initiator des Open-Air „Bei uns daham“

Aber auch die Eintritte (weniger als 30 Euro pro Person), Standmieten und Sponsoren sollen das Budget aufbessern. „Es geht aber nicht darum, mit dem Open-Air Geld zu verdienen, sondern etwas in der Region zu bewirken“, erklärt Zöchling seinen Plan.

Ein Problem sieht der Musiker jedoch: Die Fluchtwege sind für die angenommene Besucherzahl nicht gesetzeskonform. Daher müsste die Brücke vor dem Volksheim verbreitert werden. Zöchling ist aber zuversichtlich, dass dafür noch eine Lösung gefunden wird.