Erstellt am 02. März 2016, 05:29

von Victoria Heindl

Perfekte Rettungskette. Der Kritzendorfer Alfred Grubmüller überlebte einen Atem- und Kreislaufstillstand. Nun bedankt er sich bei Ersthelfern.

 |  NOEN

Den 16. November 2015 wird bei Familie Grubmüller niemand so schnell vergessen: Vater Alfred erlitt in den frühen Morgenstunden einen Atem- und Kreislaufstillstand. Dank der sofortigen Reanimation durch seinen Sohn und der rasch einsetzenden Rettungskette konnte das Leben des Kritzendorfers gerettet werden.

Neben dem Roten Kreuz und einer Notärztin war auch ein Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Kritzendorf maßgeblich an der Rettung Grubmüllers beteiligt. Benedikt Faulhammer gehört zur First Respondergruppe Kritzendorf. Diese freiwilligen Mitarbeiter und ausgebildeten Rettungssanitäter des Roten Kreuzes verfügen über eine Ausstattung an Basismaterial, um unmittelbar vor Ort qualifizierte Erste Hilfe leisten zu können.

Ab nun zweimal im Jahr Geburtstag

Dank dieser Hilfe konnte Grubmüller stabilisiert und in ein Krankenhaus gebracht werden. Dort wurde ein angeborener Herzklappenfehler diagnostiziert. Aber bereits Weihnachten konnte Grubmüller wieder im Kreis seiner Familie feiern. Mit ihnen wird er nun auch zweimal im Jahr zu seinem Geburtstag anstoßen können – und dabei sicher auch ein Gläschen auf seine Retter trinken.