Erstellt am 14. April 2017, 05:00

von Victoria Heindl

Bahnhof: Neuer Glanz für alte Strukturen. In den nächsten acht Monaten wird das Bahnhofsgebäude, der Übergangssteg und die Park&Ride-Anlage in Kritzendorf umgebaut.

Bereits letzten Montag wurde der Übergangssteg abmontiert. Bis Mitte Oktober wird er in St. Pölten saniert.  |  NOEN, Heindl

Der Bahnhof Kritzendorf bietet momentan ein ungewohntes Bild für die Reisenden. Das Bahnhofsgebäude ist verhüllt und der denkmalgeschützte Übergangssteg ist nun ganz verschwunden. Der Grund dafür ist ganz einfach: In den nächsten acht Monaten wird beides einer Sanierung beziehungsweise Restaurierung unterzogen.

Seit Beginn der Arbeiten am Bahnhof wurde der Übergang zum Bahnsteig 2 gesperrt und ein provisorischer Zugang errichtet. Nun wurde die Brücke abgebaut und in das Brückenwerk St. Pölten transportiert. Dort werden die aufwendigen Sanierungs- und Restaurierungsarbeiten an den Stiegenaufgängen und Widerlagern gemäß den Auflagen des Bundesdenkmalamtes durchgeführt. Bis Mitte Oktober soll die Brücke dann wieder nach Kritzendorf zurückkehren. Nach Abschluss der Ausstattungsarbeiten, zu denen etwa die Beleuchtung und Videoüberwachung zählen, können Bahnfahrer wieder über die historische Brücke zum Bahnsteig 2 gelangen.

Verjüngungskur für Bahngebäude

Aber nicht nur der Übergangssteg bekommt nun eine Verjüngungskur. Auch die Fassade des Aufnahmegebäudes wird nun restauriert und erhält neue Fenster und Türen. Diese Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende September. Bereits letztes Jahr wurde das Erdgeschoß des Gebäudes umgebaut und einer neuen Nutzung zugeführt.

Bereits am Gründonnerstag, 13. April, lädt hier die Buchhandlung Schreiber zum Frühlingsfest und zur Eröffnung eines Buchladens ein.

Mehr Abstellplätze für Autos und Räder

Damit der Bahnhof Kritzendorf vor allem für Pendler noch attraktiver wird, werden auch die Park&Ride-Anlagen an beiden Seiten der Bahnstrecke neu gestaltet und erweitert.

Am Bahnhofsvorplatz wird es zukünftig Parkplätze für 85 Pkw geben. Ebenso werden die nordseitig gelegenen 30 Stellplätze adaptiert und in die Park&Ride-Anlage eingebunden.

Auch an die Besitzer von Zweirädern hat die ÖBB gedacht. Beim Bahnhofsvorplatz wird eine überdachte Anlage für 30 Fahrräder und zwölf Mopeds entstehen. Rechts der Bahn können zukünftig 24 Besitzer ihre Drahteseln unterstellen und vor Wind und Wetter schützen.

Insgesamt investiert die ÖBB in die Neugestaltung und Restaurierung des Bahnhofs Kritzendorf 1,4 Millionen Euro.