Erstellt am 04. April 2016, 18:35

von Martin Gruber-Dorninger

Scheiblingsteiner Tradition: „Wir haben keinen Pecker“. In Scheiblingstein ist es schon fast Tradition – das Eierpecken, eine Woche nach dem Ostersonntag.

 |  NOEN, Martin Gruber-Dorninger und Daryusch Daryabegi
Nach der Heiligen Messe in der Hubertuskirche wird zum feierlichen Eierzerschlagen gerufen. Daneben versüßen Wein, Bier und köstliche Limonaden sowie Speisen das fröhliche Treiben.

Die Anmoderation übernahm Alfred Wimmer, ehe er an den gebürtigen Kraoten  Ivan Župa das Mikrofon übergab. Er spendete 120 Ostereier für die Veranstaltung.

„Das ist nicht nur in Kroatien eine Tradition, in Österreich auch“, sagt  Župa, der schon seit 1970 in Österreich ist. An einem Stand wurden die Gäste auch mit kroatischen Spezialitäten verwöhnt. Es gab Schinken, Marmelade, Säfte und ein ganz besonderer Trüffelkäse.

Nach mehreren Runden setzte sich Armin Daryabegi durch  er hatte das härtestes Ei unter der warmen Scheiblingsteiner Sonne.