Erstellt am 15. September 2015, 16:22

von Christoph Hornstein

Schwere Zeiten für Hunde. Auch Hundesheriffs brauchen eine Ausbildung. Um sich „Dogwatcher“ nennen zu können, wurden acht ausgebildete Mitarbeiter der Firma „Securitas“ angelobt.

Acht Mitarbeiter der Firma Securitas Sicherheitsdienstleistungen GmbH unterzogen sich der Ausbildung zum »Dogwatcher«. Durch Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager (3.v.r.) erfolgte ihre Angelobung im Beisein von Stadtrat Holger Herbrüggen (4.v.r.).  |  NOEN, Stadtgemeinde Klosterneuburg
Ab 1. Oktober werden in Klosterneuburg die Bestimmungen des NÖ Hundehaltergesetz zur Entfernung des Hundekots kontrolliert werden. Die Aufsichtsorgane, die in Klosterneuburg ihren Dienst versehen und die Bestimmungen des NÖ Hundehaltegesetzes zur Entfernung des Hundekots überwachen werden, wurden am 9. September im Rathaus für diese Aufgabe vorbereitet und geschult.

Um ausreichende Personalressourcen für diese Aufgaben zur Verfügung zu haben, haben sich acht Mitarbeiter der Firma Securitas der Ausbildung unterzogen. Danach wurden sie von Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager angelobt und erhielten das Dienstabzeichen und den Dienstausweis.

Die Strafen

In Klosterneuburg wird jeweils ein Aufsichtsorgan 10 Stunden pro Woche zwischen 6 und 20 Uhr auf öffentlichen Plätzen mit hoher „Tretminengefahr“ unterwegs sein und Kontrollen durchführen.

Im ersten Monat der Überwachung werden die Hundebesitzer nur abgemahnt, danach werden für Verstöße dieser Bestimmungen Organstrafverfügungen ausgestellt.

Die Höhe der Strafe beträgt 35 Euro.
Quelle: Stradtverwaltung