Erstellt am 08. September 2015, 16:17

von NÖN Redaktion

Sportlich ins Schuljahr. Stadtgemeinde investierte rund 860.000 Euro für Umbauten und neue Einrichtung in den Schulen und Kindergärten.

Sommerpause gab's bei der Stadtgemeinde nicht. Sie sanierte und erneuerte Klosterneuburgs Schulen und Kindergärten. Augenmerk der Arbeiten war es, mehr Bewegungsraum für die Kinder zu schaffen.  |  NOEN, Stadtgemeinde
Besonders sportlich können Kinder und Jugendliche in das Schuljahr starten – dafür sorgen die Investitionen, die über den Sommer getätigt wurden. 115.000 Euro für die Einrichtung sowie 744.000 Euro für Umbauten und Sanierung ist der Stadtgemeinde Klosterneuburg das Spiel- und Lernumfeld wert. Und da stand heuer Bewegung im Mittelpunkt.

Im Kindergarten Höflein können sich die Kleinen dank neuer Deckenkonstruktion im Turnraum mit Tauen, Ringen und Strickleitern austoben. Die Volksschule Weidling hat im Garten einen Sportplatz bekommen, die NMS Langstögergasse eine neue Turnsaalgarderobe.

Sicherheit und Energiesparen stehen in den neun Schul- und zehn Kindergartengebäuden der Gemeinde ganz oben auf der Prioritätenliste. Vor allem im Hinblick auf die meist historische Bausubstanz.

Brandschutz in Schulen und Kindergärten

Die Kindergärten Markgasse und Käferkreuzgasse erhielten eine Brandmeldeanlage, die Volksschulen Anton-Bruckner-Gasse und Albrechtstraße ein Brandschutzportal. Um den Energieverbrauch weiter zu senken, gab es im Sonderpädagogischen Zentrum einen kompletten Fenstertausch. Außerdem wurde die Heizungssteuerung modernisiert. Im Rahmen von Langzeitprojekten werden laufend hydraulische Heizungsabgleiche durchgeführt, um den thermischen Energieverbrauch zu optimieren, Fenster saniert sowie Wärmebrücken aufgesucht und verringert.