Erstellt am 29. Februar 2016, 14:25

von NÖN Redaktion

Stadt geht Licht auf. Umstellung auf LED--Lampen zahlte sich bereits aus, Stadt hat 60.000 Euro gespart. Bis 2018 gibt es über 800 Diodenlampen.

 |  NOEN, zVg

Die LED (Light-emitting diode)-Technologie macht auch vor Klosterneuburg nicht Halt.Seit 2010 wird in der Babenbergerstadt an der Umstellung auf LED-Lampen gearbeitet. 646 Lichtpunkte der Stadt strahlen schon effizient und nachhaltig und brachten so dem Stadtbudget eine satte Ersparung von bisher 60.000 Euro ein.

Die Straßenbeleuchtung macht immerhin 28 Prozent des gesamten Stromverbrauches der Stadtgemeinde aus. Vonseiten des Wirtschaftshofes/Öffentliche Beleuchtung wird den neuen Technologien auf dem Beleuchtungssektor Rechnung getragen und die Öffentliche Beleuchtung seit 2010 sukzessive von den herkömmlichen Ansatzleuchten mit Leuchtstoffröhren auf eine energieeffiziente LED-Beleuchtung umgestellt.

Bis Ende des Vorjahres wurden insgesamt 646 Lichtpunkte auf LED-Lampenköpfe umgerüstet. Noch heuer sollen mit dem jeweils ersten Teilbereich im Sachsenviertel, Neudauergebiet und Kautekviertel insgesamt weitere 150 Lichtpunkte auf LED umgestellt werden.

Bis 2018 über 800  LED-Lampen im Einsatz

Das bedeutet, dass in ganz Klosterneuburg mit Ende des Jahres an die 800 LED-Lampen die Straßen Klosterneuburgs beleuchten werden. Doch damit noch nicht genug, denn auch in den kommenden beiden Jahren sollen noch weitere 150 Lichtpunkte aufgerüstet werden.