Erstellt am 17. November 2015, 15:14

von APA/Red

Stift Klosterneuburg zeigt 2016 christliche Kunst aus Bulgarien. Das Stift Klosterneuburg widmet der christlichen Kunst in Bulgarien im kommenden Jahr eine große Ausstellung.

Im Stift Klosterneuburg begannen am Samstag die Landesfeierlichkeiten am Tag des hl. Leopold, des Landespatrons. Gleichzeitig wurde der Abschluss der Renovierungsarbeiten des Stiftes - im Jahr seines 900. Geburtstages - präsentiert.  |  NOEN, Michael Zechany
Ab 1. Mai 2016 werden etwa 100 Exponate aus dem Besitz des Archäologischen Nationalmuseums Sofia präsentiert. Titel: "Glanz des Ostens - Christliche Kunst aus Bulgarien".

Laut Kathpress wird die Entwicklung des Christentums und der christlichen Kunst in Bulgarien vom vierten bis zum 17. Jahrhundert beleuchtet. Zu sehen sind u.a. Goldschmiedearbeiten, liturgisches Gerät, architektonische Fragmente und nicht zuletzt einige der bedeutendsten Ikonen Bulgariens.

Die langsame Christianisierung des zunächst heidnischen, 681 begründeten slawischen bulgarischen Staates dokumentieren Objekte, in denen sich beide Traditionen mischen, etwa ein Ziegel mit einer schamanistischen Darstellung oder ein mit Runen verzierter goldener Ring.

Das bulgarische Königreich vom neunten bis zum 14. Jahrhundert ist vor allem durch Objekte aus der alten Hauptstadt Veliki Preslav präsent, die eine Zeit lang selbst mit Byzanz in Konkurrenz treten konnte. Am chronologischen Ende der Schau stehen Zeugnisse der christlichen Kultur unter der Herrschaft der Osmanen vom 15. bis zum 17. Jahrhundert.