Klosterneuburg

Erstellt am 25. Juli 2016, 10:45

von NÖN Redaktion

Turbulenzen beim gräflichen Ehepaar. Premiere vor der Rostockvilla am 4. August, elf Folgevorstellungen und eine Matinee.

 |  NOEN, NÖN

In Oscar Wildes romantischster Komödie glaubt sich Gräfin Wintermeier von ihrem Gatten Graf Wintermeier betrogen.

Als dieser beabsichtigt, seine vermeintliche Geliebte Evelyn zum Geburtstagsball seiner Frau einzuladen, möchte Gräfin Wintermeier diese Schande nicht hinnehmen und will zu drastischen Mitteln greifen und ihren Mann verlassen.

Doch Evelyn ist von einem Geheimnis umgeben – und Gräfin Wintermeiers überstürztes Handeln zieht alle Beteiligten in einen Strudel aus Verwirrung und Verwechslung.

Wintermeier? Ja, denn Johanna Rieger hat die Handlung als Klosterneuburger Fassung von „Lady Windermeres Fächer“ für die diesjährige Sommertheater-Produktion in die Babenbergerstadt übersiedelt.

 Auch bei Schlechtwetter wird gespielt

 Julia Prock-Schauer, Johanna Rieger, Robert Ritter, Herwig Ofner, Agnieszka Salamon, Rudolf Pfister und Rafael Witak wirken mit. Gespielt wird einmal mehr vor der Rostock-Villa in der Schießstattgasse 2, bei Schlechtwetter ist für Überdachung gesorgt.

Premiere ist am 4. August, weitere Vorstellungen finden bis 27. August jeweils donnerstags bis samstags um 20 Uhr statt (Einlass: 19 Uhr).

Am Sonntag, 7. August findet außerdem eine Sonderveranstaltung als Matinee statt: Unter dem Motto „Die Gegenwelt zum aktuellen Theater (und doch dasselbe?)“ lesen Julia Prock-Schauer, Johanna Rieger und Otto Brusatti Geschichten und Balladen zwischen Schiller, Heine und Wilde.

Alle Informationen unter www.theaterklosterneuburg.at.