Erstellt am 10. Juni 2016, 05:30

von Claudia Wagner

"Um uns ist es nicht so schlecht bestellt". Neustrichlierte Stellplätze und Kurzparkzone soll Parken erleichtern. Neue Bodenmarkierungen bei Feuerwehr geplant, so Fanta.

 |  NOEN

Bei der Lösung der Parkplatz-Problematik schreiben Ortsvorsteher Johann Fanta und Gemeinderätin Barbara Probst das nächste Kapitel: Im Herzen Kierlings sollen Kurzparkplätze und freie Stellplätze errichtet werden, mit neuen Markierungen.

Wie das Konzept aussieht, verrät der Ortschef: „Sieben Parkplätze entlang der Hauptstraße werden monatsweise vermietet.“ Einige Interessen für die Monats-Stellplätze habe Fanta bereits gefunden.

Kurzparkplätze für Wirtschaft

Ebenfalls kostenpflichtig sollen die ersten vier Parkplätze beim ehemaligen Grünen Baum sein. „Kunden der umliegenden Geschäfte können dort 15 Minuten gratis parken, alles Weitere ist gebührenpflichtig“, so der Ortsvorsteher. Dadurch erhofft sich Fanta eine Ankurbelung der Kierlinger Wirtschaft.

Sechs weitere Stellplätze beim Amtshaus – fünf freie und ein Behindertenparkplatz – sollen die Parksituation im Ortszentrum entschärfen. Die Dietschen hinauf Richtung Friedhof finden Auto-Lenker 13 zusätzliche Parkplätze, die nun durch Bodenmarkierungen gekennzeichnet wurden.

Und das plant der Ortsvorsteher auch für die Fläche zwischen Feuerwehrhaus und Haus im Grünen: „Dort werden auch Bodenstriche hinkommen, um die Parkplatzeinteilung zu erleichtern.“

Außerdem wünscht sich Fanta Stellplätze im Bereich der Reißgasse – aufgrund von Dr. Richard. „Das erfordert aber noch Gespräche“, bremst sich der Ortschef selbst ein.

Mit dem bisherigen Konzept ist Fanta durchaus zufrieden: „Um uns ist es nicht so schlecht bestellt.“ Gleichzeitig denkt er aber auch schon an zukünftige Problemstellungen: Denn wenn die vier Kurzparkplätze im Ortszentrum nicht ausreichen, könnten vier weitere dazukommen.