Großrußbach

Update am 01. April 2017, 15:01

von Theodora Höger

22-Jähriger raste ungebremst in den Baum. Schwerer Autounfall | Motorblock 50 Meter vom Auto weg gefunden – Frau alarmierte die Rettung. Mann überlebt schwer verletzt.

FF Ernstbrunn

Zu einem Rettungseinsatz wurden die Feuerwehren aus Großrußbach, Kleinebersdorf und Ernstbrunn in der Nacht von Freitag auf Samstag gerufen: Ein 22-jähriger Mann aus dem Bezirk Korneuburg war, vermutlich ungebremst, mit seinem Auto in einen Baum gekracht.

FF Ernstbrunn

„Ich habe schon sehr lange nicht mehr so einen Einsatz gehabt“, erzählt Alfred Wald von der Feuerwehr Ernstbrunn schockiert, „der Motorblock und die Batterie lagen etwa 50 bis 60 Meter vom Auto entfernt.“

Er sagte auch, dass der junge Mann, ein Bekannter seiner jüngeren Feuerwehrkameraden, noch ein letztes Quäntchen Glück im Unglück hatte: „In der Fahrgastzelle war noch Platz. Die Beine des Unfallopfers waren noch frei – so mussten wir nur die Tür aufschneiden und waren somit mit der Bergung aus dem Fahrzeug relativ schnell fertig“, weiß Wald.

Der junge Mann wurde ins Landesklinikum Mistelbach gebracht und schwebt zur Stunde noch in Lebensgefahr. Bei der Polizei laufen derzeit die Ermittlungen zum Unfallhergang auf Hochtouren.“

FF Ernstbrunn