Erstellt am 18. Mai 2016, 04:04

von Markus Glück

90 Prozent der Plätze sind belegt. Viele Gefängnisse am Rande ihrer Kapazität. 244 Insassen in Korneuburg.

In der Justizanstalt Korneuburg sind derzeit 90 Prozent der 269 Haftplätze belegt. Foto: Glück  |  NOEN, Glück
Meldungen über Kapazitätsengpässe in den Gefängnissen in Niederösterreich machten vergangene Woche in verschiedenen Medien die Runde.

„Es muss sich niemand Sorgen machen.“

Mit letzter Woche war die Korneuburger Strafvollzugsanstalt mit 244 Personen belegt. „Die Kapazitäten reichen bis zu 269 Personen“, klärt Britta Tichy-Martin, Pressesprecherin des Justizministeriums auf. Generell ist die Situation aber laut Tichy-Martin so, dass die Justizanstalten derzeit sehr hoch ausgelastet sind.

Tichy-Martin: „Es muss sich niemand Sorgen machen, man kann noch ohne Probleme arbeiten. Einzelne Haftanstalten in Österreich sind aber bereits sehr voll. Im Notfall kann man die Insassen aber auch verlegen.“

Die Entwicklung in Korneuburg sei für das Ministerium unauffällig, man weist aber daraufhin, dass die Belegungszahlen über die Jahre stets schwanken. Der derzeitige Anstieg ist vor allem auf die steigende Schlepperkriminalität zurückzuführen. „Das merkt man vor allem seit Jahresanfang“, so die Sprecherin.

Um vorbereitet zu sein, werden einige Haftanstalten im Osten Österreichs, etwa Hirtenberg und Eisenstadt, ausgebaut. Korneuburg ist davon nicht betroffen.