Erstellt am 19. November 2015, 13:12

von Markus Glück

Altes Bezirksgericht wird Heim für Flüchtlinge. Vor wenigen Stunden wurde bekannt, dass das Land Niederösterreich und eine Privatfirma Flüchtlinge im alten Bezirksgericht in Stockerau unterbringen werden.

Bezirksgericht in Stockerau  |  NOEN, Markus Glück
Die Flüchtlinge sollen, nach einigen Adaptierungsarbeiten, Anfang Jänner einziehen. In der Vollbelegung bietet das Bezirksgericht Platz für etwa 130 Schutzsuchende. Ob zusätzlich zum Bezirksgericht auch Container im Bereich des Freizeitzentrums (die NÖN berichtete) aufgestellt werden, ist noch offen. 

Dafür wird die Umsetzung der beiden Holzhäuser für Flüchtlinge bei der Milleniumshalle vorerst auf Eis gelegt. Stockeraus SP-Bürgermeister Helmut Laab wurde heute, Mittwoch, informiert. „Wenn wir alle Fakten haben, werden wir die Infos so rasch als möglich veröffentlichen“, so der Stadtchef gegenüber der NÖN.

Alle Details zur Unterbringung von Flüchtlingen in Stockerau lesen Sie in der nächsten Korneuburger NÖN (Erscheinung: 25. November).